Lightpainting

Lightpainting wird mithilfe der Langzeitbelichtung durchgeführt. In der Regel werden die Fotos bei Dunkelheit oder in dunklen Räumen durchgeführt. Als Hilfsmittel sollte man ein Stativ verwenden, weil sonst die Bilder verwackeln. Als Lichtquelle können allerhand Hilfsmittel benutzt werden. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Am besten eigenen sich Taschenlampen aller Art.

Bei Meiner Kamera eignet sich am besten die BULB Funktion. Mit dieser Funktion hat man die Möglichkeit, die Langzeitbelichtung so lange zu Aktivieren wie man den Auslöser betätigt. Hierzu sollte ein Fernauslöser benutzt werden

Diese Einstellungen habe ich für meine Bilder verwendet.


Verschlusszeit (Tv): 30 oder höher (die BULB Funktion)
Blenden zahl (Av): 16
ISO Empfindlichkeit: 100

Am besten Ihr experimentiert ein wenig mit den Einstellungen um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Sparrenburg  © Sebastian Kirschner
Sparrenburg © Sebastian Kirschner

 

Erstellen von Schriftzügen:

Wenn man Schriftzüge erstellt, sollte man beachten dass man die Buchstaben und Wörter Spiegelverkehrt schreiben muss. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit das Foto im nachhinein zu Spiegeln, doch hier sollte man beachten dass keine Objekte im Bild sind an denen man dies später erkennen kann.

 

Licht 2 © Sebastian Kirschner Kopie
« 1 von 4 »

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × 5 =